Arnika oder BergwohlverleihArnika

Allgemeines: Die Arnika (Arnica montana L.) ist seit dem frühen Mittelalter als Heilpflanze bekannt, obwohl sie erst im 14. Jahrhundert in den medizinischen Büchern auftaucht.

Vorkommen: Die Arnika gedeiht auf kalkarmen, sauren Böden in den eurasischen Alpen. Man trifft sie auf ungedüngten Bergwiesen in Höhenlagen zwischen 900 und 2700 m.

Eigenschaften: Die Arnika hat bei  äusserer Anwendung stark entzündungshemmende, schmerzlindernde, abschwellende und antimikrobielle Eigenschaften.

Verwendung der Pflanze: Die Blüten, wie auch die Laubblätter werden verwendet um Öl-Auszüge (Mazerate) oder alkoholische Auszüge (Tinkturen) herzustellen.